haascookzemmrich STUDIO2050">

Health resort
Schliersee / Germany

2019– 2022

An sloping meadow at the foot of the German Alps overlooking the Schliersee provides the idyllic setting for a small scale health / medical resort.

The project is defined by a number of low-lying timber buildings gathered around a central lake. Guests are housed in either of 2 small hotels or waterfront cabins firmly embedded in the verdant landscape. These are complimented by a small-scale health and medical center with yoga studio, seminar rooms, cooking school.

Drawing on the local vernacular all spaces are characterized by a degree of simplicity and the use of natural, locally available materials. The form and orientation of the various buildings create a place of calm and refuge, with contact to nature defining all aspects of the project.

Short Facts

Investor

Planquadrat Stolzenberg GmbH, Stuttgart

Planing Team

Architect
haascookzemmrich STUDIO2050, Stuttgart

Structural Engineer

merz kley partner GmbH, Dornbirn (A)

Landscape Architect
Jedamzik+Partner, Stuttgart

Mechanical and Building Services Engineering
Deerns Deutschland GmbH, Niederlassung Stuttgart

Fire Protection Consultant

Stiehl Ingenieure GmbH & Co. KG, Waiblingen- Hegnach

Area

Gross Floor Area (GFA)
ca. 8.000 m²

Building Volume
ca. 26.000 m³

Number of Floors
2-3 Floors

The Team

Ariane Prevedel

Freie Architektin

Nach dem Abschluss des Studiums an der Universität Stuttgart im Jahr 1997 war Ariane in Stuttgart als Projektleiterin bei 4a Architekten GmbH u.a. für das Freizeit- und Thermalbad Tuttlingen, sowie bei Aldinger Architekten Planungsgesellschaft mbH u.a. für die Bezirksärztekammer Nordwürttemberg in den Leistungsphasen 3 bis 9 verantwortlich.

Nach 5-jähriger Selbstständigkeit war sie bei Guggenberger + Ott Architekten GmbH für die Realisierung von Projekten u.a. für UN-Studio, Amsterdam, Henning Larsen, Kopenhagen und Auer Weber, Stuttgart in den Leistungsphasen 6 - 9 projektleitend zuständig.

Seit Januar 2019 arbeitet Ariane bei haascookzemmrich STUDIO2050 und unterstützt in der Ausschreibung das Wohnquartier T5. In der Planung ist sie unterstützend für das Franklin Hochpunkt_H in Mannheim und das Besucherzentrum Rapunzel Naturkost in Legau, sowie für die Fertigstellung des Logistikzentrums Promega in Walldorf tätig.

David Cook

Partner Freier Architekt, BA (hons), Dip. Arch (dist), RIBA, BDA

Als Projektpartner bei Behnisch Architekten war David Cook von 1995-2005 verantwortlich für das Harbourside Center (Konzert- und Tanztheater) in Bristol, Großbritannien, das Dänische Nationalarchiv (NPAC) in Kopenhagen, Dänemark, sowie für das Terrence Donnelly Center für zelluläre und biomolekulare Forschung (TDDCBR) an der Universität von Toronto, Kanada. Als Partner bei Behnisch Architekten zwischen 2005-2012 war David Cook verantwortlich für die Hilde-Domin-Schule in Herrenberg, das Nationalzentrum für Tumorerkrankungen (NCT) in Heidelberg, die Schwetzinger-Terrasse-Kindertagesstätte in Heidelberg, sowie für das Gebäude des Hauptsitzes King Abdullah Financial District (KAFD) in Riyadh, Saudi-Arabien. Er hat an einer Vielzahl von Campus- / Masterplaning-Projekten gearbeitet, darunter UC Dublin, Irland und der Sanierung des Lower Don in Toronto, Kanada. David Cook war auch Co-Kurator der sehr erfolgreichen Wanderausstellung "Ökologie, Design, Synergie" durch Deutschland.

Nach 6 Jahren der Partnerschaft gründet Cook, zusammen mit Martin Haas und Stephan Zemmrich, im April 2012 sein eigenes Büro haascookzemmrich STUDIO2050 mit Projekten im In- und Ausland.

David Cook war Belluschi-Gastprofessor für Architektur an der Universität von Oregon, USA. Er pflegt weiterhin eine enge Beziehung zu der Universität und kehrt regelmäßig für Gastvorträge an die Universität zurück.

Auszüge: Projekte

Bristol Harbourside Centre

Bristol Harbourside Centre

David Cook als Projektpartner bei Behnisch Architekten von 1993-1996
Danish National and Provincial Archives, Copenhagen

Danish National and Provincial Archives, Copenhagen

David Cook als Projektpartner bei Behnisch Architekten von 1996-2000
Terrence Donnelly Center for Cellular and Biomolecular Research (TDCCBR), Toronto

Terrence Donnelly Center for Cellular and Biomolecular Research (TDCCBR), Toronto

David Cook als Partner in Behnisch Architekten
Hilde-Domin-Schule, Herrenberg

Hilde-Domin-Schule, Herrenberg

David Cook als Partner in Behnisch Architekten
Institut für Technische Physik (ITEP), KIT, Karlsruhe

Institut für Technische Physik (ITEP), KIT, Karlsruhe

David Cook als Partner in Behnisch Architekten
National Zentrum für Tumorerkrankungen (NCT), Heidelberg

National Zentrum für Tumorerkrankungen (NCT), Heidelberg

David Cook als Partner in Behnisch Architekten

Giancarlo Munoz Ramirez

Nach seinem Bachelor in Architektur an der Universität von Costa Rica arbeitete Giancarlo als freiberuflicher Architekt. Dabei schloss er mehrere Wohnungsbau sowie Firmenprojekte ab. Zudem arbeitete er an der Universität von Costa Rica als Tutor für Architekturdesign.

2018 erlangte er einen Doppelabschluss in M Sc. „Integrated Urbanism and Sustainable Design" von der Universität Stuttgart und der Ain Shams University in Kairo.

Giancarlo Munoz Ramirez ist seit 2018 bei haascookzemmrich STUDIO2050 tätig. Als Teil der BIM-Abteilung des Büros war Giancarlo an den Projekten iZWO Enercity, Hannover und Gesundhaus am Schliersee beteiligt. Er hat an Designwettbewerben wie dem Neubau der Umweltbank in Nürnberg und dem Neubau des MobilityHub in Stuttgart teilgenommen.

Matthias Jänicke

Architekt

Nach seiner Ausbildung zum Tischler folgten das Studium der Architektur und das REAP Masterprogramm an der HCU in Hamburg (DE). Bereits im Studium arbeitete Matthias für Behnisch Architekten in Stuttgart (DE) und Los Angeles (USA) und setzte die Zusammenarbeit nach seinem Abschluss fort.

Nach Stationen als Projektleiter im Büro Heske Hochgürtel Lohse in Lübeck (DE) und bei KSP Jürgen Engel Architekten in Braunschweig (DE) ist er seit 2016 für haascookzemmrich STUDIO2050 als Architekt tätig.

Die Themen der von ihm bearbeiteten Bauaufgaben sind vielfältig und reichen von Wohnungsbau über Büro- und Geschäftshäuser bis hin zu Forschungs- und Laboreinrichtungen.

Von 2016 bis 2020 hat Matthias die Generalplanung für das Logistikzentrum der Assay Immobilien in Walldorf übernommen. Aktuell betreut Matthias als Projektleiter die Schule und die KiTa Sodenmatt in Bremen

Seit 2020 hat Matthias einen Lehrauftrag für Gebäudetechnik und Energie an der Technischen Hochschule Lübeck.

Freie Architekten PartG mbB

Gymnasiumstraße 52
70174 Stuttgart
Germany

Phone: +49 711 22936260
Fax: +49 711 22936273
www.haascookzemmrich.com
info@haascookzemmrich.com

Public Relations:
pr@haascookzemmrich.com

4th Floor, Number 1
Lane 299, Fu Xing West Road
200031 Shanghai
P. R China

Phone: +86 138 1396 0504
www.haascookzemmrich.com
han@haascookzemmrich.com